Sie befinden sich hier: ›› Reisen + Vollmacht ›› Minderjährige

Reisedokumente für Minderjährige

Einverständniserklärung der Eltern

Eine elterliche Reisegenehmigung ( unterschrieben von den Sorgeberechtigten) muss mitgeführt werden, wenn ein Minderjähriger allein verreist oder eine andere volljährige Person mitreist, die nicht das Sorgerecht hat.

Minderjährige, die ohne eine solche Reisegenehmigung ins Ausland reisen, können an der Grenze zurückgewiesen werden. Die Reisegenehmigung sollte nicht älter als sechs Monate sein, auch wenn Gesetze keine Frist vorschreiben.

Die Reisegenehmigung sollte zusätzlich in der Landessprache des Gastlandes verfasst sein. In einigen Ländern genügt auch eine englische Übersetzung.

Einige Länder verlangen eigene Formulare und/oder die Beglaubigung der Reisegenehmigung.

Fragen Sie bei der Auslandsvertretung des Reiselandes in Deutschland nach, welche Anforderungen erfüllt sein müssen.

Eine deutsch/englische Reisegenehmigung können Sie als ausfüllbares pdf Dokument hier kostenlos downloaden:

Reisegenehmigung für Minderjährige

Gesundheitsvollmacht

Auch Kinder und Jugendliche können auf Reisen erkranken oder einen Unfall erleiden.

Wichtig zu wissen ist, dass die Reisegenehmigung, die fälschlicherweise oft als “Reisevollmacht” bezeichnet wird, keine Gesundheitsvollmacht enthält; sie ist nur eine Einverständniserklärung zu dieser Reise.

Soll in diesem Fall ein Erwachsener in der Gastfamilie oder bei einer begleiteten Reise die erwachsene Begleitperson Verantwortung für die gesundheitlichen Angelegenheiten des Minderjährigen übernehmen, müssen Sie als Eltern diesen Dritten hierzu in einer speziellen Vollmacht ermächtigen.

Eine Vorsorgevollmacht wie für einen Erwachsenen wäre in einem solchen Fall sehr weitreichend, was von den Eltern zumeist weder gewollt- noch notwendig ist.

Eine internationale zweisprachige Gesundheitsvollmacht (deutsch/englisch) für Minderjährige bei EU-Reisen für ärztliche Behandlungen und die Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht finden Sie unter dem Menüpunkt “Bestellung”.

Ergänzungspflegschaft für Minderjährige

Für den Fall des Versterbens beider Elternteile kann in einer letztwilligen Verfügung, und zwar nur in einer solchen, die Benennnung eines Vormunds erfolgen.

Was aber passiert, wenn der Fall eintritt, dass beide Eltern nicht versterben, sondern infolge Krankheit an der Ausübung ihrer elterlichen Sorge gehindert sind? Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Fall eintritt, ist um so größer, wenn aus begründetem Anlass nur ein Elternteil das Sorgerecht hat oder nur noch ein Elternteil lebt.

In einem solchen Fall wird ein Pfleger bestellt.

Die Vollmachten der Eltern sollten hierfür den folgenden Zusatz enthalten:

Sollte ich an der Ausübung meiner elterlichen Sorge für meine Kinder ( Daten der Kinder eintragen ), vorübergehend oder auf längere Zeit gehindert sein, gleich ob aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen, so bitte ich das zuständige Familiengericht, einen meiner nachfolgend genannten Vertrauenspersonen in der Reihenfolge ihrer Nennung zum Pfleger zu bestellen: ( Daten des jeweiligen Pflegers ).

Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass diese Benennung für das Familiengericht nicht bindend ist. Entscheidend ist letztlich immer das Wohl des Kindes!

[ Muster internationale Gesundheitsvollmacht Minderjährige bestellen  ]